Rollstuhl Seniorenmobil E-Scooter Akku




Akku & Batterien für Rollstuhl | Seniorenmobil  

Mit dem richtigen Akku beispielsweise von AGM kommen Rollstuhl, E-Scooter und Elektromobile richtig weit. Maßgeblich für die Mobilität mit Elektrorollstuhl, E-Scooter oder Elektromobil sind immer die Leistung, Kapazität, Ladezyklen und Ladedauer der Batterie. Für die richtige Entscheidung müssen einige Daten berücksichtigt werden. Für Elektrorollstuhl, E-Scooter und Elektromobile führen wir eine große Auswahl unterschiedlicher Akkus und Batterien verschiedener Hersteller. Marken wie AGM, XCell oder Kraftmaxx gehören zu unserem Sortiment genauso wie die Auswahl aus Blei Akkus oder Lithium Akkus. Neben den AGM Batterien mit 12V finden Sie auch solche mit 24V, 36V oder 48V. Vor der Entscheidung für das gewünschte Modell prüfen Sie immer die Angaben der Hersteller von Rollstuhl, Elektrorollstuhl, E-Scooter, E-Quads oder anderer Elektromobile zur Batterie oder kompatiblen Modellen.

Blei oder Lithium Akku für den Rollstuhl?

Sofern die Leistung und die V-Zahl stimmen, kann die Stromversorgung für den Rollstuhl oder ein anderes Elektromobil prinzipiell sowohl mit einem Blei- als auch mit einem Lithium-Akku erfolgen. Die entscheidende Frage ist, für welches Ladesystem die wiederaufladbare Batterie vorgesehen ist. Dazu informieren Sie sich in den Unterlagen Ihres Fahrzeuges oder verwenden im Zweifelsfall ein baugleiches Produkt zum bereits eingesetzten Akku.

Neben der Ladetechnologie spielt auch das Gewicht der Batterien oftmals eine entscheidende Rolle. Blei-Akkus sind bei gleicher Größe schwerer als ein Lithium-Akkus und erhöhen das Gesamtgewicht des Fahrzeugs, was wiederum auf Leistung und Ausdauer der Stromversorgung wirkt. Entsprechend empfehlen wir daher immer den Einsatz von Lithium-Batterien, sofern das vom Hersteller unterstützt wird.

Maße und Anschlüsse der Batterie

Richtig ist die Entscheidung immer erst dann, wenn der Akku perfekt passt. Dazu kann es wichtig sein, die Maße genau zu prüfen und nur solche Modelle zu bestellen, die für den Einbau in den Rollstuhl oder ein anderes Elektromobil auch geeignet sind. Dazu gehören auch die Angaben zur Anschlussbreite. Die Anschlussbreite bestimmt die Abstände der Pole zueinander und ist entscheidend dafür, dass der eingesetzte Akku perfekt im Fahrzeug oder im Ladegerät positioniert werden kann. Bei vielen Rollstühlen und E-Scootern sind diese Angaben außerordentlich wichtig, da sonst die Batterie nicht korrekt positioniert werden kann. Informieren Sie sich entsprechend in den Unterlagen Ihres Fahrzeuges.

Die Leistung macht den Unterschied

Wer oftmals nur kurze Strecken mit dem Elektrorollstuhl, E-Scooter oder einem anderen Elektromobil zurücklegt und eine passende Lademöglichkeit immer verfügbar hat, kann gut mit einem Akku mit mittelklassiger Leistung leben. Wer hingegen oft und weite Strecken zurücklegt, sollte je nach Vorgaben der Hersteller auch auf leistungsstärkere Modelle beispielsweise von AGM zurückgreifen. Entscheidend dafür sind die Angaben in Ah, also Amperestunden, die je höher, desto besser sind.

12V, 24V, 36V oder 48V?

Bei der Entscheidung für die Stromversorgung muss immer darauf geachtet werden, ob das Fahrzeug für eine Ausrüstung mit 12V, 24V, 36V oder 48V vorgesehen ist. Fehler bei der Entscheidung für die richtige Volt-Zahl können unter Umständen zu Schäden am Elektrorollstuhl, E-Scooter oder einem anderen Elektromobil führen. Auch ein Unterschreiten der vorgegebenen Kapazität der Batterien kann die Funktion der Fahrzeuge einschränken. Hingegen ist eine höhere Leistung und Kapazität der Batterie in aller Regel kein Problem. Die Angaben zu 12V oder höher finden Sie immer auch direkt am Fahrzeug.

Grundsätzlich informieren Sie sich in den Unterlagen zu Ihrem elektrischen Rollstuhl oder anderem Elektromobil über die erforderlichen Batterien und Akkus. Oftmals finden Sie diese Angaben auch auf dem Typschild oder direkt im Batteriefach.